Herbstfreizeittagebuch 2022

1. Tag – Samstag

Die lange Zeit des Wartens ist für einige Kinder Darmstadts endlich vorbei und der Startschuss für die Herbstfreizeit ist gefallen. Nachdem Massen an Kuchen und das Gepäck aller Teilnehmenden verstaut war, hat unser freundlicher Busfahrer uns sicher durch einen kurzen Stau nach Reichartshausen gebracht, so dass wir kurz nach dem Mittagssnack schon mit dem Programm starten konnten.

Am Nachmittag konnten die Kinder sich in Kleingruppen kreativ austoben und Halstücher gestalten, die morgen nach dem Trocknen der Farbe direkt getragen werden können. Den Rest der Zeit wurde das Gelände und das gut ausgestattete Haus entdeckt und unsicher gemacht. Größten Anklang haben die Spielwiese hinter dem Haus und die Tischtennisplatte gefunden.

Die Küche hat uns heute Abend mit Burgern verwöhnt. Nachdem alle satt waren, ging das Programm im Hobbyraum weiter. Kennenlernspiele bei denen das Toben nicht zu kurz kam, haben ein bisschen nachgeholfen uns die ganzen Namen merken zu können und dazu geführt, dass die die Kinder jetzt auch alle gut schlafen.

Liebe Grüße an alle Eltern und Interessierten und bis morgen,

Euer HFZ Team 🙂


2. Tag – Sonntag

Liebes Tagebuch,

nachdem Aladdin uns gestern schon von seiner gestohlenen Lampe berichtet hat, sind wir heute mit ihm nach Nimmerland geflogen, um sie zu suchen. Peter Pan konnte uns leider nicht helfen, da nicht ausreichend Feenstaub vorhanden war. Also war der Auftrag klar: Wir müssen zum Feenbaum wandern, um den Vorrat wieder aufzufüllen.

Nun wurde dann auch allen Kindern klar: Das diesjährige Motto sind magische Welten!

Die Wanderung führte uns von Station zu Station, an denen die Kinder verschiedenste Herausforderungen meistern konnten, bis wir die schön am See gelegene Hütte erreichten, in der Simon und Alex mit Chili sin Carne/ Linsen auf uns warteten. Der Eintopf war eigentlich zum Aufwärmen gedacht, was bei den heutigen, sommerlichen Temperaturen wohl nicht nötig gewesen wäre. Lecker war es trotzdem 😛

Beim Actionquiz am Abend konnten sich alle gegenseitig mit ihrem Wissen beeindrucken. Wer denkt, dass ein Quiz langweilig ist, der hat zu viel „Wer wird Millionär“ geschaut und zu wenig Actionquiz gespielt.


3. Tag – Montag

Liebe Follower des einzigartigen HFZ Blogs,

ein weiterer ereignisreicher Tag neigt sich nun auch für das Betreuendenteam dem Ende. Aladdin nahm uns auf seinem Teppich mit nach Encanto, wo uns die entsprechenden Disney-Figur Abuela bereits erwartete. Beim Hausspiel stellten die Kinder das gesamte Haus auf den Kopf, mussten Karteikarten suchen, sich schwierige Begriffe merken und haben versucht als erste Gruppe den KjG-Logo-Spielplan durchzuspielen.

Am Nachmittag mischten sich weitere Encanto-Charaktere unter die Kinder mit der Bitte die magische Kerze, welche der Familie Madrigal ihre Zauberkräfte verleiht, wiederzufinden. Die Kerze ist nämlich gestohlen worden, doch die Kinder schafften es mit viel Geschick und Teamwork die Kerze zurückzuholen.

So konnte der Tag entspannt zu bekannten Schlagerhits am Lagerfeuer ausklingen.

Bis morgen (falls der Texter sich motiviert),

Eurer HFZ Team


4. Tag – Dienstag

Guten Abend an alle die immer noch dran sind oder sich heute neu dazuschalten. Das heutige Programm musste die letzten Jahre leider zweimal schon ausfallen. Umso mehr freuten wir uns darauf, endlich mal wieder ins Schwimmbad zu gehen. Da Reichartshausen nur ein Freibad zu bieten hat, sind wir nach Speyer ins Bademaxx gefahren. Das Highlight des Tages waren wohl die lange Tunnelrutsche und der Sprungturm.

Abgerundet wurde der Tag mit dem Kinoabend. Thematisch passend haben wir den Film „Findet Nemo“ geschaut und dazu selbstgemachtes Popcorn gegessen.

Als unerwarteter zusätzlicher Programmpunkt kam noch die berüchtigte Nachtwanderung dazu. Mutige Kinder sind allein oder zu zweit vorbei an furchteinflößenden Gestalten und gruseligen Hindernissen durch den Wald gelaufen und wurden zurück am Haus mit heißem Kakao und Kuchen belohnt.

Wenn das nicht ein ereignisreicher Tag war!


5. Tag – Mittwoch

Nachdem die Nachtwanderung gestern viele Kinder lange wachgehalten hat, wurde heute erstmal ausgeschlafen, um dann mit viel Power in den Interessenvormittag zu starten. In Fünfergruppen konnten die Kinder sich entscheiden, ob sie eine Seifenkiste bauen, Nachttischlampen löten, Schneekugeln basteln, Duftkissen nähen oder Bambusbecher gestalten wollten.

Den Nachmittag haben wir im Wald verbracht. Flugzeugspiel, Flaggen sammeln, Goldbarren schmuggeln: Bei den Geländespielen haben wir sämtliche überschüssige Energie herausgelassen.

Nach dem Abendessen haben sich alle in Schale geworfen, um mit ausgefallenen Outfits beim Casinoabend zu glänzen. Bei Roulette, Black Jack und Hütchenspiel haben die Kinder ihr KjGeld an uns verloren, wobei manch einer auf sein Glück setzen konnte, um sich einen zusätzlichen Cocktail zu ergattern.


6. Tag – Donnerstag

Der Donnerstag wurde dieses Jahr zum Stadttag erkoren. Eine spannende Stadtrallye führte die Kinder quer durch die gesamte Altstadt von Heidelberg. Das Motto des Tages war die Welt von Bibi Blocksberg, so kam es, dass in Heidelberg heute immer wieder Kinder mit Besen gesichtet wurden.

Nachdem die Rallye erfolgreich absolviert wurde, hatten die Kinder Zeit in Gruppen die Stadt zu erkunden und so wurde der ein oder andere Süßigkeitenladen unsicher gemacht.

Zurück in Reichartshausen hat der Interessenabend begonnen und die Kinder konnten frei wählen zwischen entspannenden Workshops wie Yoga, Nachtspaziergang, Gesellschaftsspiele oder Sterne schauen mit professionellem Teleskop.


7. Tag – Freitag

In den letzten Tag vor der Abreise wurde mit einer ökumenischen Andacht zum Thema Frieden gestartet.

Nach etwas Freizeit und einem leckeren Mittagessen haben wir dann endlich das von vielen Teilnehmenden heiß ersehnte Geländespiel Stratego gespielt. Bei dem Fangspiel geht es darum die Fähigkeiten verschiedener Charaktere der eigenen Mannschaft taktisch einzusetzen, um die Fahne des anderen Teams zu fangen und gleichzeitig die eigene Fahne davor zu beschützen gefangen zu werden.

Für den letzten Abend haben wir uns ein neues Spiel für die Kinder ausgedacht. Angelehnt an eine bekannte Fernsehsendung haben wir „Die KjG, die Schule und ich“ gespielt. Das neue Format hat für viel Spaß gesorgt und schließlich konnten die Kindergruppen sogar das Betreuendenteam in Wissensfragen schlagen.

Damit ist auch der letzte Programmtag erfolgreich zu Ende gegangen und wir sind bereit morgen nach dem Aufräumen erschöpfte, aber sehr glückliche Kinder an ihre Eltern zurückzugeben. Eines steht fest: Es gibt viel zu erzählen!

Wir freuen uns sehr darüber bereits verkünden zu können, dass wir für nächstes Jahr schon ein Haus gebucht haben und freuen uns viele Gesichter wiederzusehen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Herbstfreizeittagebuch 2022

  1. Brigitte M. Vogt sagt:

    Liebes Team,
    ui, da habt ihr aber wirklich ein straffes Programm hinter euch gebracht.
    Dann wünsche ich euch heute ein paar geruhsame „Minuten“.
    Viele Grüße von BV

  2. Clemens Middel sagt:

    Es sehen alle sehr zufrieden aus!
    Vielen Dank für die Organisation und weiterhin viel Spaß.
    Das Tagebuch gefällt mir sehr gut.
    VG Clemens Middel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert