Herbstfreizeittagebuch 2020

Unsere Tagebücher bieten einen exklusiven Einblick in unsere Freizeit und ermöglichen es auch während den Freizeiten immer über die aktuellen Erlebnisse informiert zu werden. Dieses Jahr führt uns unser Weg nach Schimberg.

Alex fehlt leider auf dem Bild..

Samstag, 3.10.2020

Endlich geht es los!! 25 Kinder und ihre Betreuenden haben sich auf den Weg nach Schloss Martinfeld in Thüringen gemacht. Die Maskenpflicht im Bus war gar nicht schlimm – die tollen, bedruckten HFZ- Masken wollte sowieso niemand freiwillig wieder ausziehen. An dieser Stelle ein Dankeschön an die Gemeinde, die diese gespendet hat!

Schon beim ersten Betreten des 400 Jahre alten Gemäuers spürten wir, dass dieses Schloss etwas ganz besonderes ist. Erzählungen zu Folge wandelt es immer um Mitternacht seine Gestalt. Wir sind sehr gespannt was uns die nächsten Tage erwartet.

Jeder hat inzwischen sein Bett gefunden und bezogen. Zudem haben sich auch die festen Sitzgruppen für die Mahlzeiten gefunden. Es gab Burger zur Begrüßung!! Da geht ein Dank an die Küche. 

In einem spannenden Kennenlernabend haben wir alle Namen gelernt… naja fast alle 😉

Samstag

Ach ja und dann kam…ja was? ZÄHNE PUTZEN … wer kennt es? 

Sonntag, 4.10.2020

Schon heute Morgen war die Stimmung zauberhaft! Das Schloss zeigte sich nämlich von seiner magischen Seite und begrüßte uns beispielsweise mit schwebenden Kerzen im Speisesaal. 

Dieses Jahr haben wir das Programm etwas abgeändert und Wochenworkshops eingeführt. Ob beim Yoga, Outdoor Schnitzen, Filmdreh, Theaterspielen oder als Redakteur der HFZ Abendpost – jeder kann sich nach seinen Interessen die ganze Woche lang austoben. Wir sind schon heute auf die Ergebnisse gespannt. 

Am frühen Vormittag lockte uns das Wetter mit leichtem Nieselregen ins Freie… naja was muss das muss… aber sobald wir im Wald waren, hörte es auf und schon bald kam die Sonne raus. Ob das alles mit rechten Dingen zu ging?! Egal wir haben es genossen. 

Sonntag

Wenn ein Betreuender sagt „Jetzt spielen wir Stratego“, ist der Jubel jedes Jahr groß. Das führte dazu, dass wir mehr als 6 Runden gespielt haben – nur unterbrochen von einer kurzen Kuchenpause – Danke fürs Backen 😉

Abends gings ans Kräftemessen. In einzelnen Gruppen traten die Kinder beim Game-Duell gegeneinander an. 

Montag, 05.10.2020

Wenn einem schon am frühen Morgen ein Schauer über den Rücken läuft, dann ist bestimmt Gruseltag… Augen zu und durch.

Doch wer trotzdem mit offenen Augen in den Tag gestartet ist, stolperte quasi über eine Einladung zum abendlichen Vampirball. Da der Eintritt nur mit Masken gestattet sein würde, stand als erstes Basteln auf dem Programm. In kürzester Zeit entstanden aus Papptellern und Essstäbchen fantastische Masken. 

Die Vorfreude auf dem Ball war riesig, umso schlimmer, dass einer unter Tränen berichtete er könne nicht am Ball teilnehmen. Es war das Schlossgespenst – Gespenster sind aber nicht zugelassen. Da wir prinzipiell keinen zurücklassen, musste Hilfe her. Beim Mottonachmittag war es daher Ziel das Gespenst als Mensch zu verkleiden und mit einer Maske auszustatten. Die Kinder trafen auf den ungeschickten Schneider, der sich immer in den Finger schnitt und daher ständig vom blutrünstigen Vampir umkreist wurde. Der verrückte Professor versuchte die Existenz von Vampiren zu beweisen, ein Künstler suchte Inspiration vor der Schlosskulisse, ein Kerkermeister und seine Gefangene waren schwer abzulenken, der ständig betrunkene Hausmeister Krause war dabei auch keine Hilfe. Und zu allem Überfluss suchte eine Touristin verzweifelt den Bus. 

Mottotag

Nach vielen Stationen konnte schließlich das Gespenst ausgestattet werden und alle gingen zum Ball.

Dort gab es ein Augenbuffet, Blutgetränke, viele Tänze und die besten Masken wurden gewählt. 

Was darf am Gruseltag natürlich nicht fehlen?! Natürlich die Nachtwanderung durch das Schlossgewölbe. Quitschende Türen, von der Decke fallende Spinnen und viele böse Geister waren eine Herausforderung für die Kinder. Zum Glück konnte man sich anschließend bei einem heißen Kakao nochmal austauschen, bevor wir müde ins Bett gefallen sind. 

Ball & Nachtwanderung

Dienstag, 6.10.2020

Die Wochenworkshops schreiten voran. Die erste Zeitung wurde bereits veröffentlicht und das Drehbuch für den Film ist geschrieben. 

Uns erreichte ein Hilferuf der Feen aus dem umliegenden Wald. Ein böser Zauberer drohte den gesamten Wald abzuholzen- Die einzige Chance den Wald zu retten, bestand darin die fünf Steine für Sonne, Pflanzen, Wasser, Erde und Luft von den Trollen zurück zu holen und den Zauberer zu besiegen. Dafür begaben wir uns in Kleingruppen auf eine Wanderung (~10km) durch den Wald und überwanden alle Hindernisse. Wir besiegten die böse Spinne, verzauberten Steine, um über den Lavafluss zu gelangen und lösten mehrere Rätsel der Trolle. Selbst der einsetzende Regen konnte uns nicht davon abhalten den Feen zu helfen. 

Wanderung

Zur Belohnung haben uns die Feen in ihr Casino eingeladen.  Beim Einhornrennen, Poker, Roulette, Dart und vielem mehr konnte man ordentlich KjGeld kassieren. Der ein oder andere ging aber auch pleite ins Bett.

Casinoabend

Mittwoch, 7.10.2020

Willkommen im Mittelalter. Ritterutensilien und Wimpel schmückten das Schloss. Passend zum Motto bastelten wir in kleinen Workshops Ritterschilder, batikten Stoffbeutel oder backten Plätzchen. Wer keine Lust hatte zu basteln, entspannte sich bei einer Runde Werwolf. 

Die Mittagspause verbrachten wir zwischen zwei Regenbändern draußen. Jeder konnte sich zwischen einer Partie Minigolf oder Klostampferhockey entscheiden.

Anschließend waren die Baufähigkeiten der Kinder gefragt. Beim großen Schlossspiel konnten Rohstoffe für eine Burg erspielt werden, mit denen die Burg ausgebaut werden konnte. Die Gruppe mit den meisten Siegpunkten gewann. 

Abends lockte der Geruch von Grillwürstchen und Popcorn die Kinder ans Lagerfeuer. Bei ruhiger Musik konnte zudem Stockbrot gebacken werden. Etwas geräuchert schliefen wir zufrieden ein. 

Donnerstag, 8.10.2020

Under the sea… Heute haben wir das K in KjG gefeiert. Bei einem Impuls wurde zusammen gesungen, gebastelt und eine Geschichte gelesen. Jedes Kind konnte sich zudem beim Kerzenanzünden etwas wünschen. Wünsche waren zum Beispiel Gesundheit für Coronakranke, schöneres Wetter und vieles mehr. 

Nachmittags stiefelten wir erneut voller Vorfreude in unser kleines Waldstück und lieferten uns erbitterte Strategokämpfe. Ob Bombe, Unteroffizier oder Oberst- alle waren mit Freude dabei. In der kurzen Pause genossen wir noch die letzten Kuchen, bevor es wieder Richtung Haus ging. 

Abends begaben wir uns auf die Reise nach Atlantis. Beim Film konnten wir uns etwas entspannen, manche machten sogar ab und zu die Augen zu. 

Freitag, 09.10.2020

Rapunzel Rapunzel lass dein Haar herab. Heute brachte uns das Schloss in eine Märchenwelt. In der letzten Workshopstunde gaben wir alles, um Film, Zeitung und Theaterstück fertigzustellen. Anschließend gab es die große Schlossolympiade. Beim Zwergengolf, Rapunzels Turm, Rumpelstilzchentennis und Vielem mehr traten die Gruppen gegeneinander an. Dabei entstanden auch vier selbstgeschriebene Märchen, die gerne hier gelesen werden können:

Nachmittags ging es ein letztes Mal in den Wald. Das neue Sammelspiel machte allen sehr viel Spaß, doch der einsetzende Regen verwandelte das Spielfeld in ein Matschfeld und wir sahen schnell aus wie die Schweine. Daher brachen wir das Spiel nach der ersten Runde ab. Nächstes Jahr könnt ihr euch auf mehrere Runden davon freuen.

Der letzte Abend stand unter dem Motto „Activity Extreme“. Fünf Teams traten in den Kategorien „Erklären“, „Pantomime“, „Zeichnen“ und verschiedenen Extremkategorien an. Highlight war die Uraufführung des Theaterstücks, das während der Woche im Workshop entstanden ist. Auch der 3. Teil der HFZ Abendpost erschien am Abend. 

Noch ein wenig tanzen, Polonese und feiern und schon war Ruck Zuck der letzte Tag vorbei.

Samstag, 10.10.2020

9:54 – das Haus ist gekehrt, die Koffer und Materialien im Bus, es kann also losgehen – ab nach Hause.

Es war wieder einmal eine sehr schöne Freizeit mit vielen Abenteuern, coolen Spielen und Workshops. Wir bedanken uns bei allen Kindern die mitgefahren sind und auch bei den Eltern die uns Jahr für Jahr vertrauen.

Achtung Herbstfreizeit macht süchtig!! Wir hatten 4 Personen dabei die schon mehr als 18 Jahre mitfahren. Also lieber schon mal in den Kalender schreiben: Herbstfreizeit 2021 – 09.10 – 16.10

Vielen lieben Dank an das Betreuendenteam und die Köche!! Ihr habt einen tollen Job gemacht.

Liebe Grüße aus der Redaktion

Katharina

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, HFZ Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.